7 Gründe für einen Herbsturlaub an der Ostsee

Das Gute liegt bekanntermaßen nah. Wer bei der Wahl seines Urlaubszieles noch dazu ein Auge auf seinen ökologischen Fußabdruck legt, reist besser an die Ostsee als an ferne Meeresstrände. Der Herbst verwöhnt Ostsee-Besucher mit Ruhe und zauberhaften Farbenspielen. Strandspaziergänge und Radtouren erfrischen. Stimmungsvolle Veranstaltungen finden statt. Zu essen und zu trinken gibt es Köstliches, im ausgezeichneten Restaurant ebenso wie an der Fischbrötchenbude.

1. Meeresluft tanken

Zieht in den Städten der Herbstnebel ein, herrscht an der Ostsee oftmals gute Sicht. Ob Sonne oder steife Brise: Raus gehen lohnt sich immer. Die leicht salzhaltige Meeresluft wirkt überaus wohltuend für die Atemwege, bei Kindern ebenso wie bei Erwachsenen. Frischluft tanken hilft zudem, den Organismus für den nahenden Winter zu stärken. Die besten Mittel? Ausgedehnte Strandspaziergänge oder Radtouren an der menschenleeren Küste. Die ganze Lübecker Bucht und ihr Hinterland sind bestens mit Radwegen erschlossen.

 

2. Beim Bummeln Schönes genießen

Nach der Ferienzeit im Sommer wird es in den Orten in der Lübecker Bucht deutlich ruhiger. Perfekt, um gemütlich durch die Dörfer zu schlendern und so manche Besonderheit zu entdecken. Den schönen Kurpark und die vielen Geschäfte in Timmendorfer Strand zum Beispiel. Den idyllischen Hafen in Niendorf – auch eine gute Adresse, sich ein Original-Ostsee-Fischbrötchen zu gönnen.

 

3. Farbenspiele bestaunen

Die tief stehende Herbstsonne zaubert unglaublich schöne Stimmungen. Tag für Tag, manchmal von Stunde zu Stunde, wechselt die Ostsee ihre Farbe. Von tiefblau bis zu stürmischem Grün reicht die Palette. Dazu harmoniert das beständige Sandgelb bestens, und auch die robusten Pflanzen auf den Dünen passen sich den Gelb- und Ockertönen an. Die Bäume wiederum leuchten Orange und Rot und erhellen auf ihre Weise so manchen Wolkentag.

4. Hanseatisches entdecken

Es ist doch immer wieder erstaunlich, welche Schätze es im eigenen Land zu entdecken gibt! Rund um die Lübecker Bucht reiht sich ein interessanter Ort an den anderen. Unbedingt besuchen sollte man die Hansestadt Lübeck mit ihren malerischen Gassen, den Museen für alle Interessen und den besten Einkaufsadressen für Lübecker Marzipan. Ebenfalls sehenswert: Travemünde, elegantes Ostseebad und Fährhafen zugleich, mit 4,5 Kilometer langem Sandstrand und schöner Strandpromenade. Kinder wiederum lieben den Hansa-Park, der bis 20. Oktober 2019 geöffnet ist. Vom 5. bis 20. Oktober verzaubern dort Lichterspiele die Szenerie.

 

5. Frische Ostsee-Fische

Wohl bekomm‘s! Köstlich frischen Fisch und Meeresfrüchte wie Krabben servieren zahlreiche Restaurants entlang der Ostseeküste. Dorsch, Scholle, Butt und Hering, zubereitet und veredelt auf unterschiedliche Weise, sind die typischen Fische der Region. Dank der vielen Seen im Hinterland ist auch die Auswahl an Süßwasserfischen groß. Zander und Lachsforellen tummeln sich beispielsweise in den Gewässern in der Holsteinischen Schweiz. Immer ein Genuss ist ein Fischbrötchen. Entsprechende Buden gibt es entlang der Lübecker Bucht an zahlreichen Plätzen. Mehr über die Fischerei erfährt man auf dem Fischerei-Lehrpfad in Haffkrug. Bis 24. Oktober stehen zu bestimmten Terminen Führungen mit einem Küstenfischer auf dem Programm.

 

6. Köstliches aus Schleswig-Holstein

Für Feinschmecker trifft es sich gut, dass die Bauern in Schleswig-Holstein so viele Köstlichkeiten erzeugen und damit auch die Restaurants an der Meeresküste versorgen. Sogar eine Rinderrasse ist nach dem Bundesland benannt: „Holstein Friesian“-Milchkühe sind auf der ganzen Welt geschätzt. Aus der Milch erzeugen Bauern und Molkereien unter anderem erstklassigen Käse und Butter. Auf den Feldern gedeihen zahlreiche Gemüsesorten. Aktuell im Herbst: Kohl in allen Varianten, vor allem Grünkohl. Auch für Fleisch, Schinkenspezialitäten, Brot, Eier und vieles mehr hat jedes Restaurant seine bevorzugten Einkaufsquellen aus der Region.

 

7. Mit Öffis anreisen

Umweltschonend und noch dazu bequem gestaltet sich die Anreise mit dem Zug. Lübeck ist die nächstgelegene Bahnstation. Von dort dauert die Fahrt mit dem Taxi oder Bus nach Scharbeutz/Timmendorfer Strand kaum eine halbe Stunde. Für Erkundungen vor Ort nimmt man den Bus oder das Fahrrad. Leihfahrräder, auch E-Bikes, organisiert das Hotel Gran BelVeder ganz nach Wunsch.